Patenvermittlung für Migranten . 3053 Münchenbuchsee

Patenschaft

Eine Patenschaft dauert in der Regel mindestens sechs Monate (inklusive einer einmonatigen Probezeit). Die Freiwilligen besuchen die Begleiteten mindestens einmal pro Woche oder treffen sie an einem geeigneten Ort. Dabei arbeiten sie an den gemeinsam festgelegten Zielen.

Mögliche Unterstützungsbereiche können sein:

  • Beratung beim Einkauf
  • Einführung ins Dorf (Post, Bibliothek, Bahnhof, Polizei, etc.)
  • Beratung zur Haushaltsführung (Putzen, Waschen, Abfallentsorgung, etc.)
  • Einführung in die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel (Billet lösen, Abonnemente, Fahrplan lesen, etc.)
  • Begleitung bei Ämter- oder Arztbesuchen
  • Ausfüllen von Formularen
  • Bekanntmachen und Aufsuchen von Integrationsangeboten
  • Umgang mit Finanzen (Budget erstellen, Konto eröffnen, Rechnungen bezahlen)
  • Kindererziehung, Kontakt mit Kindergarten/Schule
  • Deutsch lernen (Aufgabenhilfe, Konversation üben)
  • Unterstützung bei Wohnungs-/ Stellensuche

Die Freiwilligen fördern zusätzlich die soziale Integration durch:

  • Gemeinsame Ausflüge
  • Freizeitaktivitäten
  • Ermutigung zur Teilnahme an Anlässen oder der Mitgliedschaft in Vereinen

Was die Patenschaften nicht bieten können:

  • Professionelle Beratungen (z.B. psychologische oder juristische)
  • Deutschunterricht (nur falls der Besuch eines Deutschkurses nicht möglich ist oder als Ergänzung zu einem Kurs)
  • Finanzielle Unterstützung

Die Patenschaft ist für die Migrantinnen und Migranten kostenlos (mehr zur Finanzierung)